Die Kauf­mann Ober­hol­zer AG fei­ert 2021 das 50-jährige Bestehen. Für Inha­ber und Geschäfts­füh­rer Rico Kauf­mann Grund genug, um gemein­sam mit Behör­den und Gewer­be­kol­le­gen anzu­stos­sen. Unter dem Motto Wurst und Durst ver­brach­ten rund 60 Frauen und Män­ner einen gemüt­li­chen Abend.

«Wel­che bei­den gros­sen Ereig­nisse fan­den 1971 statt?» mit die­ser Frage eröff­nete Rico Kauf­mann den Abend. Schnell war die Lösung im Publi­kum gefun­den: Die Grün­dung der Zwei­mann-Schrei­ne­rei durch Wal­ter Kauf­mann und die Ein­füh­rung des Frau­en­stimm­rechts. Und obwohl bei letz­te­rem die Thur­gauer Män­ner mit einem Nein-Anteil von 67% nicht gerade glänz­ten, waren sie und ihre Gewerb­ler­kol­le­gin­nen am 22.09.2021 zum «Wurst und Durst in Schönenberg» gela­den. Rico Kauf­mann, der Geschäfts­füh­rer, durch­leuch­tete mit bun­ten Anek­do­ten aus 50 Jah­ren Kauf­mann Ober­hol­zer die Fir­men­ge­schichte und wagte einen Blick in die Zukunft: Er stellte seine Geschäfts­lei­tungs­kol­le­gen und die geplan­ten Bau­vor­ha­ben rund um den Stand­ort Buh­wil vor.

Im Anschluss über­nahm der Gewer­be­ver­eins­prä­si­dent Roman Mess­mer das Wort. Er freute sich über den Anlass und gra­tu­lierte dem Team des Fami­li­en­be­triebs zum run­den Geburts­tag. Mit den besten Wün­schen für das näch­ste halbe Jahr­hun­dert über­gab er das Mikro­fon an Heinz Kel­ler, den Gemein­de­prä­si­den­ten von Kradolf-Schönenberg. Dan­kend lehnte die­ser ab und meinte, er könne auch ohne Ver­stär­ker­an­lage laut genug spre­chen. So geschah es auch. Gemein­sam mit sei­nen 7 Rats­kol­le­gin­nen und ‑kol­le­gen über­brachte er die Glück­wün­sche der Gemeinde. Dies tat er in Form einer über­gros­sen, bepflanz­ten Metall-Fünf­zig. Unver­kenn­bar dank einem roten Bal­ken, der auch das Logo der Jubi­la­rin ziert. Sicht­bar gerührt und hoch erfreut, nah­men Rico Kauf­mann und sein Team das Geschenk ent­ge­gen.

Mit Musik von «Diä Gächä», bei wel­chen auch Fabian Reich­muth, Mit­ar­bei­ter der kauf­mann con­cept ag, mitör­ge­let, Wür­sten vom Grill, Geträn­ken und Nuss­stol­len hielt die Gemüt­lich­keit noch lange an. Der per­sön­li­che Aus­tausch unter den Gewerb­lern konnte end­lich mal wie­der aktiv gelebt wer­den.

Kauf­mann Ober­hol­zer AG