Schutz­kon­zepte sind ein wich­ti­ger Teil zur Bekämp­fung der Covid-19-Epi­de­mie. Veranstal­tungen, für die kein sol­ches Kon­zept vor­liegt, dür­fen nicht durch­ge­führt wer­den.
Ab dem 4. August wird der Kan­ton Thur­gau auf Wei­sung des Bun­des­amts für Gesund­heit (BAG) stich­pro­be­weise Kon­trol­len durch­füh­ren.

Bei Kultur‑, Sport‑, Frei­zeit und Unter­hal­tungs­ver­an­stal­tun­gen im Lai­en­be­reich und bei Son­der­ver­an­stal­tun­gen von pro­fes­sio­nel­len Betrie­ben müs­sen die Orga­ni­sa­to­ren dem Kan­ton ab sofort bestä­ti­gen, dass ein Schutz­kon­zept vor­liegt und auf­zei­gen, wie die­ses umge­setzt wird. Die Erklä­run­gen wer­den über­prüft.
Die Umset­zung vor Ort wird stich­pro­ben­weise kon­trol­liert. Die Gemein­den sind vom Kan­ton ange­hal­ten, bei Veranstal­tungen, die sie bewil­li­gen oder die in ihren Ein­rich­tun­gen statt­fin­den, die Umset­zung eines Schutz­kon­zep­tes ein­zu­for­dern.

Pri­vate Veranstal­tungen aus­ge­nom­men
Nicht betrof­fen sind pri­vate Veranstal­tungen, die nicht in öffent­lich zugäng­li­chen Ein­rich­tun­gen oder Betrie­ben statt­fin­den und deren teil­neh­mende Per­so­nen den Orga­ni­sa­to­ren bekannt sind, sowie Veranstal­tungen mit bis zu 30 Per­so­nen.

Fünf Tage im Vor­aus
Ver­an­stal­te­rin­nen und Ver­an­stal­ter sind auf­ge­for­dert, spä­te­stens fünf Tage vor der Durch­füh­rung eine ent­spre­chende Erklä­rung bei der zustän­di­gen Stelle ein­zu­rei­chen.
Für den Frei­zeit- und Unter­hal­tungs­be­reich ist das Gene­ral­se­kre­ta­riat des Depar­te­ments für Justiz und Sicher­heit (generalsekretariat.djs@tg.ch) zustän­dig. Im Bereich Kul­tur und Sport ist das Gene­ral­se­kre­ta­riat für Erzie­hung und Kul­tur (dek@tg.ch) zustän­dig. Die ent­spre­chen­den Formulare sind auf der Web­site des Kan­tons und der Gemeinde auf­ge­schal­tet.

Doku­ment Dekla­ra­tion Covid-19-Schutzkonzept.pdf