Am Sams­tag, 04.09.2021, wer­den wie­der rund 15 Frei­wil­lige Per­so­nen unter der Lei­tung von Umwelt­in­ge­nieur Mar­tin Götsch ent­lang des Tüle­bach Som­mer­flie­der in stun­den­lan­ger, mühe­vol­ler Arbeit aus­stocken und zur Ver­bren­nung in der KVA bereit­stel­len.

Der Gemein­de­rat dankt den betei­lig­ten Per­so­nen für die­ses herz­hafte Enga­ge­ment, wel­ches alles andere als selbst­ver­ständ­lich ist.

Eben­falls ist der Werk­hof regel­mäs­sig vor Ort und setzt sich für eine nach­hal­tige Bekämp­fung ein.

Was wäre die Alter­na­tive? Man müsste mit schwe­rem Gerät das Erd­reich abtra­gen und einen mas­si­ven und kost­spie­li­gen Ein­griff mit nega­ti­ven Aus­wir­kun­gen für die intakte Umwelt vor­neh­men. Das wol­len wir weder der Umwelt noch dem Steu­er­zah­ler antun. Auch wird es keine Garan­tie geben, dass die Neo­phyten nicht zurück­kom­men. Die regel­mäs­si­gen Ein­sätze sind län­ger­fri­stig natur­scho­nend.

Hel­fen auch Sie mit! Machen Sie mit an der Tausch­ak­tion der Umwelt- und Nach­hal­tig­keits­kom­mis­sion in Zusam­men­ar­beit mit der Gemeinde Sulgen und dem Werk­hof.

Sams­tag, 30.10.2021, beim gemein­sa­men Werk­hof Sulgen-Kradolf-Schönenberg
Gehen Sie auf­merk­sam durch Ihren Gar­ten und ach­ten Sie auf Neo­phyten. Soll­ten Sie eine oder meh­rere Pflan­zen ent­decken, so ent­wur­zeln Sie die Pflanze und sam­meln diese in einem Keh­richt­sack. Die­sen ent­sor­gen Sie im dafür bereit­ge­stell­ten Con­tai­ner beim gemein­sa­men Werk­hof Sulgen-Kradolf-Schönenberg. Bitte über­mit­teln Sie via Kon­takt­for­mu­lar auf der Web­site kradolf-schönenberg.ch Ihre Kon­takt­da­ten mit dem Stich­wort «Neo­phyten». Jeder Teil­neh­mer hat nebst dem Anrecht auf einen ein­hei­mi­schen Strauch oder eine ein­hei­mi­sche Wild­staude (kosten­los) die Chance, attrak­tive Preise zu gewin­nen.  

Domi­nik Boss­hart, Gemein­de­rat, Umwelt, Nach­hal­tig­keit, Land­schaft und Ent­sor­gung