Der Kampf gegen Abfall ent­lang von Stras­sen und in angren­zen­den Wie­sen erfor­dert Aus­dauer.
Auf­ge­ben und nichts machen stellt keine Option dar. Früh­mor­gend­lich am Sams­tag, 18.09.2021, am zwei­ten Tag des natio­na­len Clean Up Days (rund 600 teil­neh­mende Grup­pen) fand sich der Gemein­de­rat in Schönenberg ein. Grei­fer, Eimer und Warn­we­sten wur­den aus­ge­ge­ben. Nach einer kur­zen Bespre­chung teilte sich die Gruppe auf die ein­zel­nen Rou­ten auf. Das Gras ent­lang der Stras­sen war hoch und so musste der Abfall regel­recht gesucht wer­den. Anfäng­lich beschlich uns das Gefühl, dass am Ende keine allzu grosse Sam­mel­menge zusam­men­ge­tra­gen wer­den wird. Wir wur­den eines bes­se­ren belehrt. Ent­lang der Stras­sen und Geh­wege fan­den sich wie­derum viele Hin­ter­las­sen­schaf­ten. Ärger­lich und aus­ser­dem gefähr­lich sind die zahl­rei­chen, bereits zer­schnit­te­nen Geträn­ke­do­sen. Inner­halb kür­ze­ster Zeit war ein 110 Liter-Abfall­sack gefüllt.
Ein klei­nes Zei­chen, wel­ches auch von der Bevöl­ke­rung wahr­ge­nom­men wird. Machen Sie auch mit und sam­meln Sie Abfall ent­lang von Wegen. Die mei­sten Mit­men­schen wer­den es Ihnen dan­ken.

Ihr Gemein­de­rat Kradolf-Schönenberg